Bis zu 250.000 € für Gründer: Das Förderprogramm IBB Berlin Start im Detail

am 10. Juli 2017

Sie sind Gründer oder Jungunternehmer in Berlin? Für die Gründung oder das Wachstum des neuen Unternehmens ist häufig ein hoher Investitionsbedarf nötig, der über einen Bank-Kredit abgedeckt werden kann. Doch wie bekommt man einen solchen Kredit, wenn kaum Sicherheiten und keinerlei belastbare Zahlen aus der Vergangenheit des Unternehmens vorhanden sind?

In diesem Fall können Sie das Förderprogramm "Berlin Start" der Investitionsbank Berlin nutzen. Dieses Programm nutzt eine bis zu 80%ige Bürgschaft der Bürgschaftsbank zu Berlin-Brandenburg (BBB) und ist somit für Ihre Hausbank ein attraktive Möglichkeit, Ihre Unternehmung zu finanzieren.

Was wird gefördert und in welcher Höhe?

Das Programm können Sie beantragen, wenn Sie

  • ein neues Unternehmen gründen,
  • ein bestehendes Unternehmen übernehmen,
  • Ihre Gründung höchstens 5 Jahre zurück liegt und Sie ein Vorhaben zur Existenzfestigung planen.

Finanziert werden:

  • Investitionen
  • Kostenerstausstattung eines Warenlagers
  • Übernahmepreis
  • Betriebsmittelbedarf

Das Besondere an diesem Programm ist, dass Sie das Geld auch für Ihren Betriebsmittelbedarf verwenden dürfen - nicht nur für Investitionen. Die Kredithöhe darf dabei maximal 250.000 € betragen.

Was sind die Voraussetzungen für die Förderung?

Diese Personen- und Unternehmensgruppen sind förderfähig:

  • Existenzgründer im Bereich der gewerblichen Wirtschaft und der freien Berufe
  • kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft sowie
  • Freiberufler, deren Gründungszeitpunkt höchstens 5 Jahre vor Antragstellung liegt

Der Investitionsstandort muss dabei stets in Berlin sein.

Was sind die Konditionen und wie läuft die Antragsstellung ab?

  • Laufzeit 6-10 Jahre mit bis zu 2 tilgungsfreien Anlaufjahren
  • Festzins für die gesamte Laufzeit (aktuelle Zinskonditionen in der Konditionsübersicht Berlin Start)
  • 100% Auszahlung

Der Antrag muss vor Beginn des Vorhabens (z. B. vor Abschluss eines Kaufvertrages) gestellt werden, denn Umschuldungen und Nachfinanzierungen sind nicht möglich.

  • Sie stellen den Antrag – auch für die Bürgschaft der BBB – auf dem dafür vorgesehenen Antragsformular und reichen dies mit den erforderlichen Unterlagen bei Ihrer Hausbank ein.
  • Die Entscheidung über die Kreditvergabe trifft Ihre Bank nach Objekt- und Bonitätsprüfung.
  • Fällt die Prüfung positiv aus, befürwortet die Bank den Kredit auf dem Antragsformular und reicht die Antragsunterlagen an die BBB zur Prüfung der Bonität weiter.
  • Nach erfolgter Prüfung werden die Unterlagen durch die BBB an die IBB zur Prüfung der Fördervoraussetzungen weitergeleitet.
  • IBB und BBB entscheiden in der Regel innerhalb von 10 Arbeitstagen über die Anträge.
  • Der Kreditvertrag wird zwischen Ihnen und Ihrer Bank geschlossen. Die Bank finanziert Ihr Vorhaben bis zu 100%.
x-group GmbHBis zu 250.000 € für Gründer: Das Förderprogramm IBB Berlin Start im Detail