Attraktiver Gründerkredit bis 100.000 Euro – das KfW StartGeld

veröffentlicht von x-group GmbH am 31. Mai 2017

Das Förderprogramm StartGeld ermöglicht Gründern sowie Freiberuflern und kleinen Unternehmen eine zinsgünstige Finanzierung einem Fremdfinanzierungsvolumen bis 100.000 Euro.

Was wird gefördert und wie hoch ist die Förderung?

Der Zweck des Kreditprogramms KfW StartGeld ist, Gründern und Bestandsunternehmen einen leicht zugänglichen Kredit für die Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln bereit zu stellen. Sie können dabei maximal 100.000 Euro als Kredit beantragen.

Der Kredit kann für folgende Maßnahmen beantragt werden:

Investitionen

  • Anschaffung von Anlagen
  • Maschinen
  • Computer
  • Grundstücke und Gebäude
  • Baukosten
  • Einrichtungsgegenstände
  • Firmenfahrzeuge
  • Betriebs- und Geschäftsausstattung
  • immaterielle Investitionen (Lizenzen und Patente)
  • Software

Betriebsmittel (Mittel zur Gewährleistung des laufenden Betriebes)

  • liquide Mittel
  • Material- und Warenlager
  • Personalkosten
  • Mieten
  • Aufwendungen für Marketingmaßnahmen
  • Messeteilnahme
  • Beratungskosten
  • Kauf eines Unternehmens oder Unternehmensanteils, wenn Sie eine Geschäftsführerfunktion übernehmen

Welche Voraussetzungen sind erforderlich?

Grundsätzlich können alle Existenzgründer, Freiberufler, Unternehmensnachfolger und junge Unternehmen das KfW StartGeld beantragen. Dies trifft vor allem zu, wenn Sie ein Unternehmen gründen, ein junges Unternehmen festigen möchten (bis zu 5 Jahre nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit), sich als Geschäftsführer an einem Unternehmen beteiligen, ein Unternehmen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge übernehmen oder ein Unternehmen im Haupterwerb oder vorläufig im Nebenerwerb führen möchten.

Das Förderprodukt kommt nicht in Frage für:

  • mittlere und große Unternehmen
  • Unternehmen, die vor mehr als 5 Jahren ihre Geschäftstätigkeit aufgenommen haben (für diese gibt es allerdings andere Förderprogramme)
  • Sanierungsfälle und Unternehmen in Schwierigkeiten
  • Unternehmen, die landwirtschaftliche Produkte erzeugen oder in der Fischerei tätig sind
  • Unternehmen, deren Tätigkeiten den Vorgaben der COSME-Garantie nicht entsprechen

Was wird nicht gefördert?

Das Programm KfW StartGeld kann nicht für alle Arten von Investitionen und Betriebsmittel beantragt werden. Nicht förderfähig sind:

  • Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien (werden gefördert mit den Produkten für erneuerbare Energien )
  • Baumaßnahmen für "Betreutes Wohnen"
  • Sogenannte In-Sich-Geschäfte, wie zum Beispiel der Erwerb eigener Unternehmensanteile
  • Treuhandkonstruktionen und stille Beteiligungen Dritter
  • Umschuldungen, Nachfinanzierungen, Anschlussfinanzierungen und Prolongationen

Wie beginne ich mit der Antragsstellung?

Für die korrekte Antragsstellung sind verschiedene Dokumente sowie ein Finanzierungspartner nötig. Damit Sie von Anfang an alle notwendigen Schritte korrekt durchführen und keine formellen Fehler die Antragsstellung zum Scheitern bringen, unterstützt Sie das Institut X-GROUP gerne über den gesamten Prozess hinweg.

Wir freuen uns, Sie bei Ihrem Antrag unterstützen zu können. Gern können Sie uns unter der Telefonnummer 030 683 28 26 00 kontaktieren und sofort ein kostenfreies Erstgespräch mit uns vereinbaren.

x-group GmbHAttraktiver Gründerkredit bis 100.000 Euro – das KfW StartGeld